Alles, was Behörden über Blockchain wissen müssen

Für alle Behörden und Verwaltungen, die die Blockchain-Technologie anwenden und damit Mehrwerte erzielen möchten.

Verwaltungsprozesse modernisieren mit der Blockchain

Die Bundesregierung hat es im Koalitionsvertrag festgeschrieben. Die Blockchain schickt sich an, ganze Branchen zu revolutionieren. Die Aufgabe einer Blockchain ist, das sichere Übertragen von Eigentum an physischen oder digitalen Assets zu sichern. So verschieden die Anwendungsszenarien auch sein mögen: Vertrauen, Transparenz und Sicherheit für digitale Transaktionen ohne eine zentrale Vermittlungsinstanz bilden den Kern jedes Blockchain-Projekts. Lesen Sie hier alles, was Sie über Blockchain wissen müssen.

Weitere spannende Beiträge zur Blockchain finden Sie im Blog

Blockchain schafft Vertrauen in Geschäftsnetzwerken

Auf Nummer sicher mit Kryptoverfahren

Blockchain ist eine Technologie zum Aufbau globaler, dezentraler, manipulationssicherer Netzwerke. Diese Netzwerke werden genutzt, um Transaktionen zu protokollieren. Die Transaktionen betreffen häufig den Transfer nativ digitaler Güter oder digitalisierter physischer Güter.

Durch Smart Contracts kann die Einhaltung fachlicher Rahmenbedingungen bereits bei der Transaktion geprüft werden oder weitere Transaktionen können automatisch und garantiert angestoßen werden.

Die Besonderheit von Blockchain liegt darin, dass diese Transaktionen sicher durchgeführt werden können – auch zwischen Teilnehmern, die untereinander unbekannt sind oder die sich nicht vertrauen. Die Blockchain-Technologie schafft hierbei eine Vertrauensschicht für Transaktionen. Diese Schicht bzw. Aufgabe wird herkömmlich über vertrauenswürdige Dritte („Man in the Middle“) erbracht. Fehlt ein solcher vertrauenswürdiger Dritter, ermöglicht Blockchain-Technologie Szenarien, die bislang nicht möglich waren.

Internet der Werte

Die Blockchain-Technologie wird dafür verwendet, digitale oder digitalisierte Werte sicher zu transferieren. Diese Werte können vielfältig sein: Waren bzw. Güter, Währungen, Berechtigungen, (Dienst-)Leistungen oder Informationen sind Beispiele von Werten, die durch Blockchain verwaltet werden können. Wenn also Digitalisierung 1.0 die Überführung manueller oder papiergebundener Tätigkeiten in Software-Prozesse bedeutet, so wäre Blockchain eine Digitalisierung 2.0, bei der der Werte-Begriff und insbesondere der Werte-Fluss in Geschäftsnetzwerken neu definiert, automatisiert und sicher abgewickelt werden kann. Dadurch entstehen neue Effizienzpotenziale in bestehenden IT-Lösungen und Prozessen. Insbesondere werden aber Potenziale für neue Geschäftsmodelle, Zusammenarbeit und Interaktion in Geschäftsnetzwerken geschaffen, die aufgrund des Fehlens von vertrauenswürdigen Instanzen bisher nicht gehoben werden konnten.

„Blockchain liefert Mechanismen, die Transparenz, Vertrauen und Manipulationssicherheit von Transaktionen gewährleisten. Wenn dies die Anforderungen an die Geschäftsprozesse sind, sollten sich Unternehmen die Blockchain-Technologie näher ansehen.“

Guido Weiland, Leiter Corporate Innovation, Materna

Blockchain Meilensteine

Meilensteine der Blockchain-Technologie

Blockchain Twitterfeed

Menü